EMBO Young Investigator Award for Hind Medyouf


Dr. Hind Medyouf, Group Leader at the Institute for Tumor Biology and Experimental Therapy and the Frankfurt Cancer Institute, has been awarded the prestigious European Molecular Biology Organization (EMBO) Young Investigator Programme (YIP) for the year 2018. She joins an active network of 102 current and 314 past Young Investigators.
http://www.embo.org/news/press-releases/2018/embo-welcomes-twenty-six-new-young-investigators


About EMBO and the EMBO Young Investigator Programme


EMBO is an organization of leading researchers that promotes excellence in the life sciences. The major goals of the organization are to support talented researchers at all stages of their careers, stimulate the exchange of scientific information, and help build a research environment where scientists can achieve their best work. For more information: http://www.embo.org/about-embo.

Established in 2000, the EMBO Young Investigator Programme (YIP) is a highly competitive scheme that highlights some of the best young group leaders in Europe and associated member countries and facilitates their development into world-class researchers, primarily via networking opportunities with current and former Young Investigators. EMBO Young Investigators also benefit from both financial and practical support, including mentorship by EMBO members and access to core facilities at EMBL, Europe's flagship laboratory for basic research in Molecular Biology.

About Hind Medyouf

Dr. Medyouf joined the Institute for Tumor Biology and Experimental Therapy in October 2014. Her research is focused on exploring the role of the tumor microenvironment in leukemia and solid cancer metastasis. In particular, the group is investigating the complex cellular interactions and molecular mechanisms by which tumor cells co-opt their surrounding stroma to promote immune escape and therapeutic resistance.

The EMBO Young Investigator Programme will facilitate and further promote Dr. Medyouf’s collaborations with colleagues in the EMBO community, which will be crucial to achieve her research goals. “I am thrilled and honored to join such an outstanding programme. The EMBO YIP brings together some of the best young minds in science across Europe. It helps by providing mentorship, facilitating travel to meetings, collaborations and access to EMBL facilities. This is extremely attractive, as my lab members can also take advantage of many of these benefits. The program simply offers great opportunities for our group”, Dr. Medyouf said about the EMBO award.

Dr. Medyouf’s research program is currently supported by the European Research Council (ERC Starting grant), the German Research Foundation (DFG), the German José Carreras Leukemia Foundation (DJCS), the German Cancer Consortium (DKTK) as well as intramural funding from the Institute for Tumor Biology and Experimental Therapy and the Frankfurt Cancer Institute.

EMBO Young Investigator Award for Hind Medyouf

Dr. Hind Medyouf, Group Leader at the Institute for Tumor Biology and Experimental Therapy and the Frankfurt Cancer Institute, has been awarded the prestigious European Molecular Biology Organization (EMBO) Young Investigator... [mehr]


Ewelina Czlonka erhält ein Forschungsstipendien der José Carreras Leukämie-Stiftung zur Durchführung ihre Doktorarbeit in der Arbeitsgruppe von Dr. Hind Medyouf

Die José Carreras Leukämie-Stiftung fördert fünf junge Wissenschaftler, die innovative und vielversprechende Ansätze bei der Behandlung von Leukämien und verwandten Blutkrankheiten verfolgen. In diesem Jahr wird eines der... [mehr]


Dynamic formation of microvillus inclusions during enterocyte differentiation in Munc18-2 deficient intestinal organoids

Cellular and Molecular Gastroenterology and Hepatology - in press https://www.cmghjournal.org/inpress - English -Microvillus inclusion disease (MVID) is a congenital disorder that impairs nutrient absorption by the intestinal... [mehr]


Wie Krebszellen Winterschlaf halten

Bundesweites Schwerpunktprogramm erforscht Entstehung von Knochenmetastasen In den kommenden sechs Jahren arbeiten Wissenschaftler aus ganz Deutschland eng zusammen, um Knochenmetastasen nach einer vorherigen Brust- oder... [mehr]


Neuer Mechanismus der T Zellaktivierung während der frühen Kolonkarzinogenese entschlüsselt

Krebserkrankungen entstehen aus unkontrolliertem Wachstum mutierter Körperzellen, die im Laufe der Erkrankung in gesundes Gewebe eindringen und diese schädigen. Ein wichtiger Grund für die Expansion früher maligner Läsionen ist... [mehr]


Wissenschaftsrat gibt Förderempfehlung für Bau des Frankfurt Cancer Institutes am Campus Niederrad

FRANKFURT: Frankfurter Forscher wollen neue Wege in der translationalen Krebsforschung gehen und haben hierfür den Bau eines hochmodernen Institutes am Campus Niederrad beantragt. Nun hat der Wissenschaftsrat die Förderung dieses... [mehr]


Erstmaliger Einsatz genmodifizierter natürlicher Killerzellen bei Hirntumorpatient

Am Hirntumorzentrum des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen (UCT) am Universitätsklinikum Frankfurt wurde im Rahmen einer klinischen Phase-I-Studie vor Kurzem erstmalig ein Hirntumorpatient mit genmodifizierten... [mehr]


Molekularer Mechanismus der Verbindung von chronischer Entzündung und Krebsentstehung entschlüsselt

Chronische Entzündungen induzieren die vermehrte Produktion von reaktiven Sauerstoff- und Stickstoffradikalen (ROS und RNS) in verschiedenen Zellen. Seit langem geht man davon aus, dass diese Radikale durch direkte DNA-Schädigung... [mehr]


Von Dromedaren in Dubai zum präventiven Impfstoff gegen HIV?

In einem von Frau Dr. Ursula Dietrich geleiteten Projekt, welches kürzlich in der Zeitschrift Scientific Reports veröffentlicht und hauptsächlich durch die DFG Graduiertenschule „Biologicals“ (GRK1172) finanziert wurde, konnten... [mehr]


Fernsehbeitrag zum Thema: Darmkrebs-Organoide in der Krebsforschung

Im Beitrag von "Service: Gesundheit" vom 13. April 2017 des Hessischen Rundfunks (HR3) wird über den derzeitigen Aufbau einer "Organoid Biobank" von Darmkrebszellen am Georg-Speyer-Haus berichtet. Professor Florian Greten vom... [mehr]


Joscha Ender erhält ein Promotionsstipendium der Kind-Philipp-Stiftung 2017

Für seine medizinische Doktorarbeit in der Arbeitsgruppe von Prof. Daniela Krause am Georg-Speyer-Haus, erhält Joscha Ender ein Promotionsstipendium der Kind-Philipp-Stiftung für pädiatrisch-onkologische Forschung.  In seinem... [mehr]


Dr. Madina Karimova leitet ab dem 1. Oktober 2016 die Abteilung „Transgenic Core Facility“ (TCF)

Die Abteilung „Transgenic Core Facility“ (TCF), welche als neue zentrale Einheit am Georg-Speyer-Haus etabliert wurde, gilt als Ansprechpartner für alle Belange der Transgen- und CRISPR / Cas9 Technologie. Die TCF wird eine... [mehr]


Neue DFG-Forschergruppe zum Darmkrebs

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert die Einrichtung einer neuen Forschergruppe zum Darmkrebs mit 3,5 Millionen Euro für zunächst drei Jahre. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Frankfurt,... [mehr]


Feierstunde im Georg-Speyer-Haus zur Enthüllung des Ehrentafeleintrags für Dr. Rolf-E. Breuer

In höchster Anerkennung und Wertschätzung seiner über 40-jährigen Tätigkeit als Mitglied und Vorsitzender des Vorstands und der damit verbundenen Verdienste um das Georg-Speyer-Haus wurde Herr Dr. Breuer anlässlich seines... [mehr]


Stammzell-Faktor auf Darmkrypten zum ersten Mal sichtbar gemacht - Dr. Henner Farin

Lösliche Wachstumsfaktoren dienen der Kommunikation zwischen Zellen - nur so ist es dem Körper möglich Regenerationsprozesse zu steuern und die Bildung von Zellen an den Bedarf des Organs anzupassen. Eine Überaktivierung des... [mehr]


Dr. Lisa Sevenich erhält renommiertes Max-Eder-Stipendium der Deutschen Krebshilfe

Dr. Lisa Sevenich erhält zum Aufbau einer Nachwuchsgruppe am Georg-Speyer-Haus ein renommiertes Max-Eder-Stipendium der Deutschen Krebshilfe. Mit dem Max-Eder-Nachwuchsgruppenprogramm unterstützt die Deutsche Krebshilfe... [mehr]


Dr. Hind Medyouf Joins the AcademiaNet-Expert Database for Outstanding Female Academics

The Georg-Speyer-Haus is delighted to announce that Dr. Hind Medyouf has been invited, upon nomination by the European Research Council, to join the AcademiaNet experts network, which highlights the outstanding academic... [mehr]


Dr. Daniela Krause erhält Ruf auf W2-Professur am LOEWE- Zentrum für Zell- und Gentherapie

Dr. Daniela Krause ist mit Wirkung zum 16.10.2015 auf eine W2-Professur für Zell- und Gentherapie im Rahmen des LOEWE-Zentrums für Zell- und Gentherapie am Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität mit Sitz am... [mehr]


Prof. Dr. Florian Greten in den "Hinterzartener Kreis der DFG für Krebsforschung" berufen

Das Fachkollegium Medizin der Deutschen Forschungsgemeinschaft hat Professor Dr. Florian Greten als neues Mitglied in den "Hinterzartener Kreis der DFG für Krebsforschung" berufen. Er ist Nachfolger von Frau Professor Dr. Brisken,... [mehr]


Dr. Lisa Sevenich leitet ab 1. Juli 2015 Nachwuchsgruppe am Georg-Speyer-Haus

Dr. Lisa Sevenichs neue Gruppe am Georg-Speyer-Haus wird sich mit der Rolle der Tumor-Mikroumgebung, des sogenannten Tumor-Microenviroments, bei Hirnmetastasen beschäftigen. Hirnmetastasen sind Absiedelungen von Krebserkrankungen... [mehr]