Die Geschichte des Georg-Speyer-Hauses wurde bereits 1996 durch die Einrichtung eines kleinen Museums im Institut gewürdigt. Klaus Görner M.A. hat die Konzeption und Einrichtung der Auslagen, zumeist in schriftlicher Form, aber auch Probegläschen von Salvarsan und weiteren Stücken aus der Geschichte des Instituts und des Laboralltags, übernommen.

Aufgrund des laufenden wissenschaftlichen Betriebes im Georg-Speyer-Haus ist das Museum leider nicht öffentlich zugänglich. Sollten Sie sich für einen Besuch des Museums interessieren, wenden Sie sich bitte an: Robert Dornberger.

Das Museum entstand mit freundlicher Unterstützung der Behringwerke AG, der Hoechst AG, Paul Ehrlich-Institut in Langen, dem Institut für Stadtgeschichte sowie dem Museum für Kunsthandwerk und dem Historischen Museum Frankfurt am Main, als auch der Stiftungsabteilung im Rechtsamt der Stadt Frankfurt am Main.

Nachfolgend finden Sie auch Links zum Download des Bildmaterials in hoher Auflösung. Die Verwendung des Bildmaterials wird unter der Auflage der Quellenangabe "Georg-Speyer-Haus" gestattet.

Historisches Labor

  • Paul Ehrlich-Museum im Georg-Speyer-Haus, Vorraum

  • Historische Aufnahme des Labors

  • Wilhelm Kolle und Mitarbeiter ca. 1931

  • Paul Ehrlich und Kollegium nach 1910

  • Paul Ehrlich mit Mitarbeitern, Datum unbekannt

  • Salvarsan, Anzeige